Einladung

Einladung nach oben

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir laden Sie herzlich zur 32. Tagung der Retinologischen Gesellschaft ein, die am 28. und 29. Juni 2019 erstmals in ihrer Geschichte in Ludwigshafen am Rhein stattfinden wird.

Zentral im Herzen der Rhein-Neckar-Metropolregion gelegen, nur 30 Zugminuten vom Frankfurter Rhein-Main-Airport entfernt und über den Hauptbahnhof Mannheim nach einer Taxifahrt von wenigen Minuten oder per Autobahn schnell und direkt erreichbar, bietet Ludwigshafen alles, was man von einem idealen Veranstaltungsort erwartet.

Als „Location“ haben wir das Feierabendhaus der BASF ausgewählt, das mit seinem liebevoll restaurierten Jugendstil-Festsaal, modernen Seminarräumen und großzügigen Ausstellungsflächen der Veranstaltung einen angemessenen Rahmen geben wird.

Als besonderes Highlight wird die in den vergangenen Jahren erfolgreich als neues Konzept etablierte Veranstaltung RetinaNight Ludwigshafen im Rahmen der Tagung der Retinologischen Gesellschaft in Form einer Sitzung am Freitagabend stattfinden. Die Teilnehmer haben so die Gelegenheit, zusätzlich zur Jahrestagung auch die „cineastische“ Seite der Netzhautchirurgie kennenzulernen. RetinaNight meets Retinologische - Sie werden Augen machen!

Im Vorfeld der Tagung wird am Donnerstag (28. Juni) neben dem IVOM-Zertifizierungs- Kurs mit namhaften Referenten und dem von Prof. Daniel Pauleikhoff und Prof. Dr. Gabriele Lang geleiteten OCT-A Anwendertreffen auch ein Drylab- Vitrektomiekurs mit OP-Simulatoren stattfinden, das wir gemeinsam mit der in unmittelbarer Nachbarschaft in Mannheim beheimateten Firma VRmagic veranstalten.

Darüber hinaus wird es auch ein Fortbildungsangebot für medizinisch-technisches Assistenzpersonal geben – unseren Diagnostik-Workshop mit Fallbeispielen und praktischen übungen.

Wie in den Jahren zuvor wird auch bei der kommenden Tagung der Dr.-Werner- Jackstädt-Nachwuchspreis der Retinologischen Gesellschaft sowie der Dr.- Gaide-Preis zur Förderung der AMD-Forschung verliehen werden, für die wir um Einsendung der entsprechenden Bewerbungen bitten (s. Homepage der Retinologischen Gesellschaft). Darüber hinaus werden die fünf besten durch junge Kollegen eingereichten Beiträge mit jeweils €500,- für Reisekosten prämiert.

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages werden wir am Abend im nahegelegenen Gesellschaftshaus der BASF, eine weithin für ihr kulinarisches Angebot bekannte Ludwigshafener Institution, die Gelegenheit zu einem entspannten Austausch haben.

Der Vorstand der Retinologischen Gesellschaft und das Team der Augenklinik des Klinikums Ludwigshafen freuen sich, Sie im Juni 2019 zu einer hochspannenden und abwechslungsreichen Tagung begrüßen zu dürfen.


Prof. Dr. Lars-Olof Hattenbach
Tagungspräsident

Prof. Dr. Daniel Pauleikhoff
Präsident

Prof. Dr. Nicolas Feltgen
Tagungskoordinator

Prof. Dr. Hansjürgen Agostini
Sekretär


Highlights & Themen nach oben

Gastvortrag:
The essentials of Stickler syndrome

Martin Snead (Cambridge/GB)

In memoriam Klaus-Martin Kreusel Von-Hippel-Lindau: Die Retinocerebelläre Angiomatose, eine besondere Herausforderung für den Augenarzt
Nikolaos E. Bechrakis (Essen)

The Day after DOG: Deep Learning und IVOM - wie geht es weiter?
Nicole Eter (Münster)

Ein großer Schritt für die Netzhaut - Gentherapie der Retinitis pigmentosa
M. Dominik Fischer (Tübingen)

What comes next? Das große AMD-Studienupdate
Frank G. Holz (Bonn)

Thema der Zeit:
Was kommt da auf die Netzhaut zu? Volkskrankheit Myopie und Möglichkeiten der Prävention

Wolf A. Lagrèze (Freiburg i. Br.)

Intraoperative OCT – ein Konzept auf dem Prüfstand: Retinal Secrets: Was kann man mit der Echtzeit- OCT mehr sehen?
Lars-Olof Hattenbach (Ludwigshafen)

Retinal Challenges: Was kann man mit der Echtzeit-OCT mehr machen?
Mathias Maier (München)

OCT-Angiographie: Aus der Diagnostik nicht mehr wegzudenken?
Marie-Louise Farecki (Münster)

Die “French Connection“: Digital assistierte Chirurgie und bildgebende Diagnostik – sind andere schon weiter?
Carl-Friedrich Arndt (Reims/F)

Inflammation bei Diabetischer Retinopathie – gut oder schlecht für die Netzhaut?
Antonia M. Joussen (Berlin)

Aktuelle Behandlungsempfehlungen bei venösen retinalen Gefäßverschlüssen:
Wie individuell darf eine Therapie sein?

Amelie Pielen (Hannover)

Und die Thrombolyse wirkt doch!
Martin S. Spitzer (Hamburg)

Diagnostische Fehler, die sich vermeiden lassen: Neue Erkenntnisse aus der OCEAN-Studie
Steffen Schmitz-Valckenberg (Bonn)

Therapie der ROP – neue Erkenntnisse, neue Paradigmen?
Andreas Stahl (Greifswald)

Hydrogel-Plomben und Glaskörperersatz
Peter Szurman (Sulzbach)

Die Gefahren der IVOM-Therapie
Focke Ziemssen (Tübingen)

Retinal Surgeon Workout Session
(„Fit in den OP mit Silvia und Hans“)

Silvia Bopp (Bremen)
Hans Hoerauf (Göttingen)

Pro & Kontra: Netzhautchirurgie mit oder ohne Gerinnungshemmer?
Nicolas Feltgen (Göttingen)
Lars-Olof Hattenbach (Ludwigshafen)

Panel-Diskussion:
IVOM aktuell - what comes next?

Panel-Diskussion:
IVOM-Therapie bei vaskulären Netzhauterkrankungen: Wie individuell darf eine Therapie noch sein?

Nicolas Feltgen (Göttingen)
Lars-Olof Hattenbach (Ludwigshafen)
Amelie Pielen (Hannover)
Martin S. Spitzer (Hamburg)
Antonia M. Joussen (Berlin)

Fälle, die unter die Netzhaut gehen – Komplikationsmanagement für Nervenstarke
Silvia Bopp (Bremen)
Siegfried G. Priglinger (München)
Heinrich Heimann (Liverpool/GB)
Joachim Wachtlin (Berlin)

RetinaNight meets Retinologische Gesellschaft
inkl. Verleihung des RetinaNight Movie Awards
Fight for Sight
Salvatore Grisanti (Lübeck)

Der Marsianer - rettet die Linse
Lars-Olof Hattenbach (Ludwigshafen)

Dr. Bornfeld oder wie ich lernte, die Plombe zu lieben
Heinrich Heimann (Liverpool/GB)

Fluch der Akribik
Anselm G.M. Jünemann (Rostock)

Skyfall – wenn die Netzhaut runterkommt
Siegfried G. Priglinger (München)


Preisverleihung

Verleihung des Dr.-Werner-Jackstädt- Nachwuchspreises der RG zur Förderung des retinologischen wissenschaftlichen Nachwuchses und des Dr.-Gaide-AMD-Preises 5 Reisestipendien á € 500,-


Kurse nach oben


Kurse für Augenärzte


Grundkurs zur Zertifizierung für die Durchführung der photodynamischen Therapie (PDT) und der intravitrealen okulären Medikamentenapplikation (IVOM)

Zeit

Freitag, 28. Juni 2019, 08:30 Uhr - 13:00 Uhr

Leitung

Hansjürgen Agostini (Freiburg i.Br.)
Sandra Liakopoulos (Köln)

Kursinhalt und
Referenten

OCT, FLA und ICG - Grundlagen der Bildgebung bei Referenten IVOM-Therapien
Sandra Liakopoulos (Köln)

IVOM-Therapien: Voraussetzungen & Durchführung – wie mache ich es richtig?
Sabine Aisenbrey (Berlin)

IVOM bei Uveitis und myoper CNV
Christina Korb (Mainz)

IVOM bei AMD - aktuelle Daten, therapeutische Strategien, Wiederbehandlungskriterien
Heinrich Gerding (Olten/CH)

RAP, PVP, PDT & Co. –
Sonderfälle in der Behandlung der CNV bei AMD

Hansjürgen Agostini (Freiburg i.Br.)

Therapiekonzepte bei Diabetischer Makulopathie
Georg Spital (Münster)

IVOM und Laser bei venösen Gefäßverschlüssen
Matus Rehak (Leipzig)

Intravitreale Steroide vs. AntiVEGF – Indikationen, Strategien, aktuelle Entwicklungen
Ramin Khoramnia (Heidelberg)

Nachsorge und Komplikationsmanagement bei IVOM
Argyrios Chronopoulos (Ludwigshafen)

Dem Laser eine Chance geben? Micropulse und Co als add on zur IVOM
Arne Viestenz (Halle/Saale)

IVOM oder schon Chirurgie? Therapieentscheidung bei Grenzfällen
Ricarda G. Schumann (München)

Fallbeispiele mit Voting & Lernkontrolle
Florian Gekeler (Stuttgart)

Zertifizierung

Eine Zertifizierung als IVOM Grundkurs wird bei der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft –DOG beantragt

Kursgebühren

siehe unten


Drylab
Netzhautchirurgie

Zeit

Freitag, 28. Juni 2019, 08:30 Uhr - 13:00 Uhr

Abweichender Ort

VR Magic Trainingscenter Mannheim
Turley-Straße 20, 68167 Mannheim

Leitung

Frank H. J. Koch (Frankfurt/Main)

Referenten

Lars-Olof Hattenbach (Ludwigshafen)
Mathias Maier (München)
Michael Müller (Frankfurt/Main)
Pankaj Singh (Frankfurt/Main)

Kursinhalt

Das Drylab am Augenchirurgie-Simulator EyeSi Surgical bietet Ihnen die einmalige Gelegenheit, glaskörperchirurgische Eingriffe unter extrem realitätsnahen Bedingungen intensiv zu trainieren. In modular aufgebauten übungen testen Sie Ihre feinmotorischen Fähigkeiten und erlernen systematisch alle wesentlichen Strategien der Glaskörperchirurgie.

Dabei werden typische vitreoretinalchirurgische Manöver wie die Abhebung der hinteren Glaskörpergrenzmembran, das Peeling der Membrana limitans interna oder die Resektion epiretinaler Membranen ebenso vermittelt, wie die Durchführung komplexer Eingriffe am Beispiel rhegmatogener Netzhautablösungen. Erfahrene Vitreoretinalchirurgen begleiten alle Simulationen, geben Tipps und gehen auf Ihre individuellen Anforderungen und Schwerpunkte ein, um so Ihr chirurgisches Können auf fokussierte Weise zu verbessern.

Max. Teilnehmerzahl:

18

Kursgebühren

siehe unten



Kurs für Medizinisch-Technisches Assistenzpersonal


Diagnostik-Workshop für Medizinisch-Technisches Assistenzpersonal - ein “Reality“-Kurs mit Fallbeispielen und praktischen übungen

Zeit

Freitag, 28. Juni 2019, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr

Leitung

Louise Fornoff, M.Sc.(Ludwigshafen)
Dr. Philipp Schwarz (Ludwigshafen)
Dr. Marc Strobel (Ludwigshafen)

Kursinhalt und
Referenten

Injektion ja oder nein?
Referenten Die richtige Indikationsstellung bei Makulaerkrankungen

Dr. Philipp Schwarz (Ludwigshafen)

Die OCT-Angiographie – neue Möglichkeiten der Diagnostik, verfügbare Systeme und Anwendungsbereiche
Dr. Marc Strobel (Ludwigshafen)

OCT in der Praxis:
Wichtige Tipps für die perfekte Diagnostik

Louise Fornoff, M.Sc.(Ludwigshafen)

Max. Teilnehmerzahl:

40

Kursgebühren

siehe unten



OCT-A Anwendertreffen

4. Anwendertreffen „OCT-Angiographie in Deutschland“

Zeit

Freitag, 28. Juni 2019, 08:00 Uhr - 13:15 Uhr

Leitung

Nicolas Feltgen (Göttingen)
Gabriele E. Lang (Ulm)
Clemens Lange (Freiburg i. Br.)
Matthias Maier (München)
Daniel Pauleikhoff (Münster)

Themen

· Neuerungen bei den OCT-A Geräten – Vorträge der Hersteller
· Technische Herausforderungen und Analysemodule
· OCT-A bei AMD
· OCT-A bei diabetischer Retinopathie, RVV und anderen Makulaerkrankungen
· Zusammenfassung und Ausblick

Gebühren

siehe unten


Allgemeine Hinweise nach oben

Örtliche und wissenschaftliche
Leitung

Prof. Dr. Lars-Olof Hattenbach
Klinikum der Stadt Ludwigshafen
Bremserstraße 79, 67063 Ludwigshafen
Telefon: 0621 / 503-3051, Fax: 0621 / 503-3081

Organisation

Congress-Organisation Gerling GmbH
Werftstraße 23, 40549 Düsseldorf
Telefon: 0211 / 59 22 44, Fax: 0211 / 59 35 60
E-Mail: info@congresse.de
Homepage: www.congresse.de

RG-Tagungsort

Feierabendhaus
Leuschnerstraße 47
67063 Ludwigshafen am Rhein

Tagungsanmeldung und Vortragsanmeldung

Tagungsanmeldung: hier
Vortragsanmeldung: hier

Kongresssprache

Deutsch

Dauer der RG-Tagung

Freitag, 28. Juni 2019 14:00 Uhr - 19:30 Uhr
Samstag, 29. Juni 2019 09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Satelliten-
veranstaltungen

IVOM-Zertifizierungskurs
Freitag, 28. Juni 2019, 08:30 Uhr - 13:00 Uhr

Drylab Netzhautchirurgie
Freitag, 28. Juni 2019, 08:30 Uhr - 13:00 Uhr

OCT-A Anwendertreffen
Freitag, 28. Juni 2019, 08:00 Uhr - 13:15 Uhr

Diagnostik-Workshop für MTA
Freitag, 28. Juni 2019, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr

Kongressgebühren*
(auch für freie Vortragende)

 

Zur Online-Anmeldung >>

  RG-Jahrestagung IVOM-Zertifizierungskurs Drylab Netzhautchirurgie
Anmeldung bis zum 02.06.2019 ab dem 03.06.2019 bis zum 02.06.2019 ab dem 03.06.2019 bis zum 02.06.2019 ab dem 03.06.2019
RG-Mitglied:
Facharzt € 80,- € 105,- € 75,- € 80,- € 230,- € 240,-
Assistenzarzt* € 55,- € 70,- € 65,- € 70,- € 90,- € 100,-
Nichtmitglied:
Facharzt € 105,- € 130,- € 80,- € 85,- € 280,- € 290,-
Assistenzarzt* € 85,- € 100,- € 70,- € 75,- € 110,- € 120,-
Arzt ohne Anstellung*,
Student*
€ 65,- € 75,- € 70,- € 75,- € 110,- € 120,-

  OCT-A Anwendertreffen   Diagnostik-Workshop für MTA
Anmeldung bis zum 02.06.2019 ab dem 03.06.2019 Anmeldung bis zum 02.06.2019 ab dem 03.06.2019
RG-Mitglied:
Facharzt € 65,- € 70,- Assistenzpersonal € 30,- € 40,-
Assistenzarzt* € 55,- € 60,-
Nichtmitglied:
Facharzt € 70,- € 75,-
Assistenzarzt* € 60,- € 65,-
Arzt ohne Anstellung*,
Student*
€ 60,- € 65,-

exkl. Gebühren für Auslandsüberweisungen

*Der Nachweis für die Berechtigung zur Inanspruchnahme ermäßigter Teilnahmegebühren muss vorab durch eine der Anmeldung beiliegende Bescheinigung nachgewiesen werden, da ansonsten der normale Gebührensatz erhoben wird.

In den Gebühren für die RG-Jahrestagung sind enthalten: Kaffeepausen, das Mittagessen am Samstag (muss online gebucht werden) und das Abstractheft.

Zahlungsmittel

MasterCard, American Express, VISA, PayPal, Maestro, überweisung nach Rechnungserhalt oder Barzahlung vor Ort.

CME-Zertifizierung

Die Teilnehmer der RG-Jahrestagung und der Kurse erhalten eine Fortbildungszertifizierung nach den Richtlinien der Bundesärztekammer.
Die verbindliche Zuteilung durch die zuständige Ärztekammer erfolgt nach der Erstellung des wissenschaftlichen Programms.

EFN-Aufkleber

Bitte teilen Sie uns Ihre EF-Nummer (Einheitliche Fortbildungs-Nummer / Barcode) bereits mit Ihrer Anmeldung mit. Andernfalls vergessen Sie nicht Ihren EFN-Aufkleber, den Sie von Ihrer Landesärztekammer erhalten.

Unser Tipp:
Speichern Sie Ihre EF-Nummer in Ihrem Handy oder laden Sie die FobiApp unter http://www.fobiapp.de/ herunter.

Programmversand

Fordern Sie bitte als Nichtmitglied der Retinologischen Gesellschaft das Programm online auf www.retinologie.org oder mit der anhängenden Anmeldekarte an! Mitgliedern der Retinologischen Gesellschaft wird das Programm zugeschickt.

Neumitgliedschaft in der RG

Für eine Reduzierung der Teilnahmegebühr müssen in der RG die Beitrittsmodalitäten vor Beginn der diesjährigen Tagung abgeschlossen sein.

Bitte fordern Sie rechtzeitig eine Beitrittserklärung an (www.retinologie.org/registrierung/).

Hotelzimmer

buchen Sie bitte über die Onlinetagungsanmeldung.


Bei einer Nachmeldung vor Ort ist weder die Teilnahme am Mittagessen, noch die Beteiligung am Abendessen gewährleistet!

Anmeldebestätigungen mit Angabe des Rechnungsbetrags und der Bankverbindung werden versandt.

Stornierungen müssen bis spätestens 26. Juni 2019 schriftlich (Fax: 02 11 / 59 35 60 oder E-Mail: info@congresse.de) erfolgen.
In jedem Fall wird eine Bearbeitungsgebühr von € 22,- fällig.
Bei Rücktritt nach dem 26. Juni 2019 oder Nichtanwesenheit während der RG-Tagung ist der Gesamtbetrag bzw. auch bei Beitragsbefreiung oder geringeren Gebühren die o. a. Bearbeitungsgebühr zu zahlen.


Wichtige Hinweise für Vortragende nach oben

Voraussetzung für die Annahme von wissenschaftlichen Beiträgen
ist die Anmeldung zur Tagung und die übermittlung Ihrer Vortragsanmeldung

Anmeldung wissenschaftlicher
Beiträge

bis spätestens
Sonntag, 28. April 2019

Gliederung des eingereichten Vortrags

Titel, Autoren, ggf. Co-Autoren, Hintergrund, Methoden, Ergebnisse, Schlussfolgerungen:
maximal 250 Wörter

RG-Reisestipendien

Je € 500,- für die 5 besten von Assistenzärztinnen bzw. -ärzten eingereichten Präsentationsanmeldungen.
Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.
Eine eigenständige Bewerbung ist nicht notwendig.

Informationen zu
weiteren Preisen

www.retinologie.org/foerderpreise/

Vortragszeiten

werden von der Programmkommission entschieden

Projektionsmöglichkeiten

Microsoft PowerPoint Präsentation auf CD-R/DVD USB-Stick, verwendete Video-Codecs:
Quicktime 7.7®, Windows Media Player 12.0®, DVD, ggf. Laptop-Anschluss

Vortragende und Co-Referenten bitten wir, sich für die Jahrestagung online anzumelden.


Rahmenprogramm nach oben

RG-Abendessen mit Weinmoderation im BASF Gesellschaftshaus

Freitag, 28. Juni 2019
20:00 Uhr

Wöhlerstraße 15
67063 Ludwigshafen
(400 m vom Tagungsort entfernt)

Preis p. P. (inkl. Essen und Getränke):
Facharzt, Industrie: € 60,-
Arzt in Weiterbildung, Arzt ohne Anstellung: € 40,-


Preisausschreibung nach oben

Ausschreibung

Dr.-Werner-Jackstädt-Nachwuchspreis der Retinologischen Gesellschaft

Sponsor

Dr.-Werner-Jackstädt-Stiftung

Bezeichnung

„Preis zur Förderung des retinologischen wissenschaftlichen Nachwuchses“
(Dr.-Werner-Jackstädt-Nachwuchspreis der RG)

Zweck

Zweck des Preises ist es, ein geplantes Projekt in der klinischen oder grundlagenwissenschaftlichen retinologischen Forschung auszuzeichnen, um dessen Umsetzung ideell und finanziell zu unterstützen.

Dotierung

Der Preis ist mit € 10.000 dotiert.

Verleihung

Der Preis wird während der Jahrestagung der Retinologischen Gesellschaft vergeben. Die Laudatio wird jeweils durch ein Mitglied der Jury verfasst und vorgetragen.

Ausschreibung

Jährliche Ausschreibung; öffentlich, durch entsprechende Mitteilungen auf der Homepage der RG mit Links zu den Websites anderer Fachgesellschaften (DOG) und durch direkte Information forschender Institutionen.

Bewerbung

Projektskizzen sind auf einem entsprechenden Formblatt schriftlich zusammen mit einem Curriculum vitae der Bewerberin/des Bewerbers beim Schriftführer der Retinologischen Gesellschaft einzureichen.

Bewerber

Bewerber/innen sollten ein Studium der Medizin absolviert haben, bzw. als Naturwissenschaftler im wissenschaftlichen Umfeld einer Augenklinik arbeiten, nicht älter als 35 Jahre alt und seit weniger als 2 Jahren habilitiert sein.

Jury

Die Jury setzt sich zusammen aus dem Vorstand der Retinologischen Gesellschaft und einem Vertreter der retinologischen Grundlagenforschung.

Abgabefrist

Der Abgabetermin wird jährlich in Analogie zum Termin der Jahrestagung der Retinologischen Gesellschaft festgesetzt, ist jedoch spätestens am 15. April des jeweiligen Jahres.

Hinweis

Der Preisträger erklärt sich bereit, der Retinologischen Gesellschaft über den Fortschritt des geförderten Projekts zu berichten und ggfs. auf Einladung über das Projekt während der Jahrestagung vorzutragen.

Die Stiftungsjury behält sich zudem das Recht vor, das Preisgeld in Abhängigkeit der Antragsqualität aufzuteilen bzw. entsprechend anzupassen.


Ausschreibung

Dr.-Gaide-AMD-Preis

Sponsor

Dr.-Gaide-Stiftung

Bezeichnung

„Preis zur Förderung der AMD-Forschung“
(Dr.-Gaide-AMD-Preis)

Zweck

Zweck des Preises ist es, ein geplantes Projekt aus der grundlagenwissenschaftlichen Forschung auszuzeichnen, um dadurch Initiativen gegen die altersabhängige Makuladegeneration ideell und finanziell zu unterstützen.

Dotierung

Der Preis ist mit € 10.000 dotiert.

Verleihung

Der Preis wird während der Jahrestagung der Retinologischen Gesellschaft vergeben. Die kurze Laudatio wird jeweils durch ein Mitglied der Jury verfasst und vorgetragen.

Ausschreibung

Jährliche Ausschreibung; öffentlich, durch entsprechende Mitteilungen auf der Homepage der RG mit Links zu den Websites anderer Fachgesellschaften (DOG) und durch direkte Information forschender Institutionen

Bewerbung

Projektskizzen sind mit einem entsprechenden Formblatt elektronisch zusammen mit einem Lebenslauf der Bewerberin/des Bewerbers beim Stiftungsvorstand und Juryvorsitzenden Dr. rer.nat. Dr. med. vet. Leinberger einzureichen.

E-Mail

Gaide-Preis@med.uni-tuebingen.de

Bewerber

Bewerber/innen sollten ein Studium der Naturwissenschaften oder Medizin absolviert haben

Jury

Die Jury setzt sich zusammen aus dem Stiftungsvorstand der Dr.-Gaide-Stiftung, einem Fachvertreter und einem Vertreter des Departments für Augenheilkunde Tübingen.

Abgabefrist

Der Abgabetermin wird jährlich auf den 15. April des jeweiligen Jahres festgesetzt.

Hinweis

Der Preisträger erklärt sich bereit, der Dr.-Gaide-Stiftung über den Fortschritt des geförderten Projekts zu berichten, spätestens 24 Monate nach Projektbeginn. Die Stiftungsjury behält sich zudem das Recht vor, das Preisgeld in Abhängigkeit der Antragsqualität aufzuteilen bzw. entsprechend anzupassen.